DJ Dustin – Finest Morning

Zum Giegling-Label habe ich seit den Tagen des Ø-Festivals eine besondere Beziehung aufgebaut. Seitdem schafft die Mischpoke um Dustin und Herr Koreander es immer und immer wieder mich musikalisch zu begeistern.

Mir gefällt diese die Mischung aus Freunde und Ideen.

“Das Giegling Label hat seinem Namen alle Ehre gemacht und ein Publikum mit sehr anspruchsvollem Gehör entwickelt.” Resident Advisor

Besonders im letzten Jahr fieberte ich so einigen Auftritten unter anderem von Leafar Legov Live und Deer + Dwig entgegen.

Ich stalke Giegling. Zu recht. Die Erinnerung an Tanzen im Querfeld oder auf der Tanzweise haben sich fest eingebrannt. Musikalisch genau meine Welt. Kettenkarusell’s ‘Drama’ machte mich wahnsinnig.

So schien es im September auch Resident Advisor zu gehen: Label of the month: Giegling

Umso mehr freue ich mich auf die Musikauswahl des sehr sympatischen DJ Dustin, der heute im Chester’s ein paar Platten dreht.

Zur Einstimmung sein mit allerhand guten Tracks gespickten ‘Finest Morning’-Mix (live recorded am 21.01.2014).

Desolate – Deep Mourning Mix

Guten Morgen.

Erst beschaulich dann heavier, aber immer deep schraubt sich der Deep Morning Mix von Desolate aka Sven Weisemann in den langsam wach werdenden Schädel.

Burialstep beschreibt das ganze schon recht plastisch, dazu noch ein Synkro Track und die Sache passt für mich perfekt.

Nur das Tracklisting fehlt zur wahren Freude.

Aufgehorcht:
@ 5min
@ 10min Synkro – You Don’t Know
@ 22min

5 Jahre mit Muffins und Gorje Hewek – Shanti Radio vol.3 (Channel Two)

Die Langsamkeit fängt bei mir diese Woche schon Montag an. Backen für den stepcameraden – die Muffins sind fast schon fertig.

Auch wenn ich immer seinen Geburtstag verpasse – der Kleine wird schon Fünf – ist er mir schon sehr ans Herz gewachsen. Was würde ich nur ohne ihn machen.

Das kleine Musik-Poesie-Album, ab und zu nur auf Party gebürstet – mit ihm verarbeitete ich so manche Lebensphase. Er war mit seiner Freundin der Musik immer dabei – treu wie ein Kamerad.

Also mal kurz umgedreht und in die Augen der Vergangenheit geschaut.

Auja heute gibts mal was anderes auf die Ohren als Techno, House, Dubstep oder Drum & Bass. Gorje Hewek lädt zum Entspannen ein und auch sonst kann ich nur zufrieden sein.

Danke kukidenta für den überstürzten Projektstart – wäre ja sonst nie geworden.

Danke Freunde mit denen ich so manche wilde Tat gemacht, getanzt, gelacht, die Nacht zum Tag gemacht.

2/0/1/5 das wird toll. Ich hoffe Ronny wir treffen uns beim berauschen, Robyn wir steppen mal zu Dub und Open Decks u.a. mit boppin und hnns wäre eine schöne Idee.

So gleit ich ab in die Ruhe des Abends, die Sentimentalität hat mich im Griff – bis spätestens am Mittwoch zu Loefah das Blut wieder in die Beine schießt – fidelitas, don franzoni und c0nne im Handgepäck.

Cool mix… It is always nice to “relax” your ears with mixes like this after listening the whole week to techno and house music… I am looking forward to hear a couple of mixes like this from you in the future. :)

Sonntagsbeat #102: IAMNOBODI – Intermissions for Syria

For The People للشعب

 

100% of the proceeds of this release will be donated to refugees from Iraq and Syria. Unreleased music by IAMNBODI, Brenk, Suff Daddy, Shuko, Farhot, Houseshoes, Cid Rim, Dexter, Torky Tork and many more.

Read the full story here, as told by Brenk who initiated the release:

My old friend Aras asked me one day if I could perform at the charity event he organizes for the refugees in the Kurdistan Region for the people who are on the run from IS fighters in Iraq ans Syria. He explained the circumstances to me and pointed out the immense struggle these families have to go through day by day. He told me that he and his team are about to fly the money directly to the people in need by themselves. The proceeds will be distributed among refugees, in the Dohug and Erbil Governorate which is very close to the Iraqi/Syrian Border. Due to it’s location a huge part of the Syrian as well as the Yezidi and christian refugees ended up in this region. The money will be delivered directly to the refugees, to help them attend to their most immediate needs, such as food, clean water and warm clothing for the winter. It was clear for me that I had to support his endeavors.

As I realized that performing there wouldn’t be possible because of me being on tour with the Betty Ford Boys, I wanted to find another way to support this project with something bigger than just a performance. I started calling the homies and everybody was immediately down to support “FOR THE PEOPLE” with an unreleased instrumental. There you have it; this is how the idea for the compilation was born. I would like to thank each and everyone who bought this record and supported this movement. Also I would like to shout out all my brothers who sent me these dope ass beats. And last but definitely not least, Jannis and Jakarta Records for seeing my little vision and making this an official release via Jakarta to help raise even more money.
Salute,
Brenk

Happy 2015 from Kaiju & Deep Medi Musik

Neues Jahr, neues Glück und mehr Bass.

Schon traurig zu sehen wie Dubstep in Berlin ein wenig unterrepräsentiert ist – ‘The Berlin Problem’.

Jedoch mit der Partynacht u.a. mit Mala im Yaam in Kopf und Beinen hab ich wieder Blut geleckt – will den Körper mehr zu Dubstep kreisen zu lassen. Der nächste große Wurf am 23.01.2015 DubDerGutenHoffnung mit Commodo.

Davor sorgt Kaiju für ein Revival – Dubstep in Deep Medi Style und der Bass regiert.

Yellow Umbrella & Ronny Trettmann & Tiny Dawson – No Pegida

Der beste Beitrag zum Thema Pegida, den ich seit langem gehört habe und der mir aus dem Herzen spricht.

Und das auch noch von der sächsischsten Stimme aller Reggae- und Dancehall-Sänger überhaupt: Ronny Trettmann!

In Kombination mit der aus Dresden stammenden Reggae- und Ska-Band Yellow Umbrella und Tiny Dawson ist ein zeitgenössisch, politisches Musikstück entstanden, was die Leute hoffentlich ein wenig wachrüttelt.

Textlich wahrhaft wunderbar, einfach treffend – hab ich leider selbst schon die besungenen Vorurteile im eigenen Familien und Freundeskreis gehört.

No Pegida – Leipzig/Dresden stellt sich quer!

“Wir alle wissen Glaubenskriegt kennt keine Gewinner!”

Download: Yellow Umbrella & Ronny Trettmann & Tiny Dawson – No Pegida

A Strangely Isolated Place – Reflection on 2014

Chillen am Dienstag Abend mit der Musikauswahl von A Strangely Isolated Place bei ‘Reflection on 2014′.

“the mix covers the genres we love here, including modern-classical, ambient, dub-techno, electronica and post-rock. So yes, be ready for twists and turns”

Tracklist:
01. Levi Patel – The Light Unbalances Her
02. A Winged Victory For The Sullen – Atomos VII
03. Otto A.Totland – Steps
04. Jon Hopkins – Open Eye Signal (Asleep version)
05. Loscil – Iona
06. Marsen Jules – Beautyfear III
07. ASC – The Machinery of Night
08. Leandro Fresco – Nada Es Para Siempre
09. Purl – The Stars Will Have An End
10. Neel – The Secret Revealed
11. Frank Sebastian – Towards Distance
12. Tdel – 1830
13. Donato Dozzy & Tin Man – Test 3
14. Gidge – Growth
15. Greg Chin – Dashboard Angels
16. To Destroy A City – First Light

Direktdownload: A Strangely Isolated Place – Reflection on 2014

via ASIP

Night Tracks #192: Robot Koch – Love

Es passiert doch selten, dass mich ein Track, der bisher unbeachtet geblieben ist, plötzlich so erwischt wie Love von dem Album The Other Side. Verändern sich Set und Setting, verändert sich in fast magischer Dynamik die Wirkung eines Tracks. Nacht, Kopfhörer und voll aufdrehen – Setting, Set, Musikgefühl.

via Project Mooncircle