Mala & Sgt Pokes Live At Scientist Album Launch Party [Fabric/London]

Beim Mediator Mala scheiden sich bei den Schreibern der stepcamera ein wenig die Geister. Er ist zwar nicht der begnadete DJ und ein Rewind zuviel nervt irgendwann, aber der „godfather of dubstep“ spielt einfach fette Tunes, wie dieses einstündige Fabric Set beweist. Sgt Pokes unterstützt ihn verbal und ich verbleibe mit einem „Partykraut – we are all in danger. When you hear the signal you have to dance!“

Wer sich noch für die Sets von Loefah & Sgt Pokes und Pinch interessiert, die ebenfalls bei dieser Party zugegen waren, dem empfehle ich den RBMA Stream bzw. die Downloadlinks bei r0byn

Mala & Sgt Pokes Live At Scientist Album Launch Party | Mediafire Download

Tracklist:

1. Goth Trad – Sunbeam
2. ? (3:02)
3. Truth – Amnesia
4. Coki – Haymaker
5. Coki – Shock
6. Skream – The Shinein
7. Goth Trad – Cosmos
8. Pinch – Swish
9. ? (24:04)
10. ? (27:00)
11. Vivek – The Big Bang
12. Vivek – Pulse
13. Coki – Soundboy
14. Skream – Fatty Drummer
15. Mala – Changes (Distance Remix)
16: ? (45:11)
17. Mala – Eyez
18. Coki – Spongebob
19. Fat Freddys Drop – Cay’s Cray (Digital Mystikz Remix)
20. Mala – Return II Space

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to StumbleUpon

2 thoughts on “Mala & Sgt Pokes Live At Scientist Album Launch Party [Fabric/London]

  1. millejano

    Meiner, eigentlich sind wir die stepcameraden, nicht die stepcamera ;)

    Das denken bloß immer alle, wir brauchen nen PR-Agenten.

    Zweitens, ich sag nur Mala im Horst, für manche die beste Party ihres Lebens, also mal wirklich, die Person kennt nichts besseres.

    Kommt jetzt die DMZ und …

  2. kukidenta Post author

    @ millejano

    …und was?

    Die stepcamera vs. stepcamerad Diskussion will ich hier nicht vertiefen. Nur soviel: camera gefällt mir eigentlich bässa.

    Mala hab ich im Horst nicht erlebt. Im Ci vor zwei Wochen hat er ein deftiges Set ohne Sgt Pokes geliefert. Ok, er kann wirklich nicht besonders gut auflegen aber die tracks haben mich bewegt und waren ziemlich meditativ. Es war jetzt nicht das Set des Jahres, geschweige denn meines Lebens, aber es war gut. ziemlich gut & full of BASS.

    Was will ich mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.