re:publica 2014 – Sascha Lobo: Rede zur Lage der Nation

Was Sascha Lobo in seiner ‚Rede zur Lage der Nation‘ vom Stapel lässt sollte uns zum Nachdenken anregen, wie wir gerade mit dem Umstand umgehen, dass die Netzneutralität mehr als nur am wanken ist.

Er wettert gegen die Totalüberwachung und den Trott des Vergessens der Generation iPhone z.B. gegenüber der Aufklärung der Spähaffäre, welcher ein Klick auf den nächsten Like-Button eines Fotos bei Facebook mehr Aufmerksamkeit wert ist als ihrer digitale Freiheit, eben weil sie nichts zu verbergen haben. Ich hasse diesen Spruch, kommt er im Alltag doch öfter in mein Ohr.

Der Vergleich der Spendenbereitschaft unserer Eltern (Schutz einer Vogelart) gegenüber der Generation Internet (Netzpolitik, freies Internet) sollte jedem die Augen öffnen.

„Das Internet ist im Moment kaputt.“

„Die Bekassine hier ist euren Eltern mehr Wert als euch das Internet.“

„Weil die Meisten von euch offenbar glauben, dass wenn sie irgendwie eine Petition twittern, dass das dann irgendjemand im EU-Parlament ernsthaft interessiert.“

„Ihr twittert das, aber ihr überweist nicht und eure Eltern überweisen.“

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.