Nachtdigital #16: kurzer Rückblick

Foto von Thomas Kluge

Foto von Thomas Kluge

Mein Rücklick zum Nachtdigital 16 hatte ich schon bei de:bug abgelassen, hier nochmal das Wortwirrwar zum Nachlesen auf die Frage: Wie war’s denn nun auf dem Nachtdigital?

Leider etwas Regen bei Benne, unglaublich gut experimentell angehaucht war das Freitags-Warmup mit Lena Willikens und Ashraf Khan & Viktor Marek samt Sitar.

Sonntag morgen schwingt Blawan eine Technokeule, die eher nur die Tanzroboter fesseln konnte bis Chymera den Bass gegen Flächen tauschte, ein schöner Moment, der Rest ist derweil zu Gerd Janson ins etwas zu warme Zelt, Lüftung aber schon besser, der hatte durch den Ausfall von Portico Quartet nochmal mehr Zeit sein Set aufzubauen.

Überraschungs-Act waren Taragana Pyjarama, die Neuentdeckung von Michael Mayer, die beiden Jungs haben nach dem Liveset von Deadbeat (super!) die gute Stimmung aufgenommen und mit ihrem Sound überzeugt.

Ame am Morgen vertreibt jede schlechte Laune, die Wasserpistole im Anschlag und mit Sonne im Gesicht, ein schöner Moment.

Dwig machte seine Sache souverän, Lukid der Beginn der Hammer, lieber mehr Steffen als James, da gabs wohl paar Abstimmungsproblemchen.

Insgesamt eine gute ND, wieder anders, wieder schön, manchmal reichte nur das Zuhören im Zelt um nicht nur die Ohren zu erfreuen.

Sonst – noch mehr Holländer, die Übernahme des Bingo Floors von Peter und Co., die Schnapsecke, ein überraschter Gabor, viele Freunde und schicke Eindrücke.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to StumbleUpon

One thought on “Nachtdigital #16: kurzer Rückblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.